Football News

Brian Caler und Frankfurt Universe trennen sich einvernehmlich

Rate this item
(0 votes)

Am heutigen Dienstag Abend haben Brian Caler und die Geschäftsführung nach einem langen Gespräch entschieden, sich mit sofortiger Wirkung einvernehmlich zu trennen.

Im letzten Jahr hatte Caler Frankfurt als Headcaoch zum Vizemeister Titel geführt, das war der bislang größte Erfolg in der bisherigen Universe Geschichte. Und auch in dieser Saison liegen die Frankfurter mit acht Siegen und nur einer Niederlage auf dem angestrebten zweiten Platz, sportlich läuft also alles nach Plan.

Doch im Leben kann es auch mal Situationen geben, in welchen sich die persönlichen Lebensumstände nicht mit der zeitintensiven Aufgabe eines Headcoaches unter einen Hut bringen lassen. Caler hat dies erkannt und im Interesse des Teams darum gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden. Die Universe Verantwortlichen Daniel Zeidler und Alexander Korosek bedauern diese Entwicklung sehr und wünschen Caler für seine Zukunft nur das Beste: „Wir sind Brian Caler für die bisherigen sportlichen Erfolge sehr dankbar und haben uns daher schnell und einvernehmlich mit ihm in dieser besonderen, persönlichen Situation geeinigt. Als Zeichen unseres Respektes vor seinen bisherigen Leistungen wird er seine Bezüge auch weiterhin im vollen Umfang erhalten.“

Dies ist finanziell möglich, weil kein neuer Headcoach verpflichtet werden muss. Chefscout und Defense Coordinator Thomas Kösling wird den Posten des Headcoaches interimsweise bis zum Ende der Saison übernehmen, Patrick Griesheimer bleibt Offense Coordinator. Diese beiden werden sich weitere Aufgaben zukünftig entsprechend aufteilen und alles tun, um mit der restlichen Coaching Crew das Team für das schwere Auswärtsspiel in Schwäbisch Hall optimal vorzubereiten. 


Der neue Interimsheadcoach Thomas Kösling. Foto: Archiv

Quelle: Frankfurt Universe PM

Last modified onDienstag, 06 August 2019 19:53
ROC